Adressat unbekannt (Katherine Kressmann Taylor)

Mittwoch, 15.02.2017

Ein Drama nimmt seinen Lauf …

Adressat unbekannt (Katherine Kressmann Taylor)

„Das MUSST  Du unbedingt hören“, sagte mein Mann am Montag zu mir. „Ich will Dir gar nicht mehr verraten …!“ Erst habe ich noch gezögert, gehen der Lese-und Hörgeschmack von mir und meinem Mann doch auch schonmal auseinander. Dann habe ich mir im Auto auf der Fahrt zum Dienst die Geschichte doch angeschaltet und schon bald auf laut gestellt:

Knappe 60 Minuten lang lesen Matthias Brandt und Stephan Schad den Briefwechsel zweier Freunde und Geschäftspartner vor. Was harmlos und freundschaftlich beginnt, nimmt rasch einen schicksalhaften, dramatischen Verlauf. Angesichts der Zeit in der Max Eisenstein und Martin Schulse sich schreiben, die Monate um Hitlers Machtergreifung, verwundert dies nicht …

Erstmals 1938 veröffentlicht, 2012 in dieser Fassung aufgenommen hat Katherine Kressmann Taylor uns hier ein kleines, feines, literarisches Meisterwerk hinterlassen. Ein großes Drama, verdichtet auf wenige Seiten, wenige Minuten, beklemmend und fesselnd … Großartig, eindringlich vorgetragen von beiden Sprechern, die hier eine Stimmung heraufbewschören, die man mit Händen greifen kann.

Meine Empfehlung: „Das MÜSST auch Ihr hören“!

Advertisements

2 Kommentare zu „Adressat unbekannt (Katherine Kressmann Taylor)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s